Diabetes 

 

Diabetes ist eine Krankheit wie man es bei den Menschen kennt. Nicht alle Zwerghamster muss es erwischen. Nicht die Krankheit selbst wird vererbt sondern die Veranlagung. Es kann dadurch ein paar Generationen  überspringen. Man sollte mit solchen Hamster aus Diabeteslinien nicht weiter züchten. Für unsere Zucht ist dies ein no go und bei auftretten des Diabetes werden die Linien sofort eingestelt.

 

Diabetes ist eine Zuckerkrankheit/Stoffwechselkrankheit. Der Körper/Bauchspeicheldrüse produziert bei den betroffenen zu wenig Insulin , so das der Zucker nicht mehr verstoffwechselt werden kann. Der Blutzucker ist oft zu hoch oder schwankt je nach Ernährung sehr stark. Leider kann man einen Zwerghamster nicht mit Insulin behandeln da die Spritzen schwer sind zu dosieren. Das heisst je früher ein Hamster an Diabetes erkrankt um so schneller wird die Krankheit voran schreiten. Leider versagen oft die Nieren und die Bauchspeicheldrüse funktioniert oft nicht mehr richtig. Was zu erhötem Augendruck führen kann bei den Hamster. Sie bekommen hervorstehende Augen sogenante Glubschaugen. Meist erblinden die betroffenen Hamster da es die Netzhaut angreift. Man kann dies selber nicht sehen. Jedoch kann man dies manchmal vom Verhalten des Hamster ansehen. Zum Teil sind sie plötzlich sehr schreckhaft, oder stossen viel an den Gegenständen an. Der Hamster fängt an ungewöhnlich viel Wasser zu trinken. Sein Durst wird mit der Krankheit oft viel Stärker. Einige werden Hyperaktiv nehmen sehr stark an Gewicht ab. Einige Hamster verspühren dauernd Hunger und sind unersättlich. Es gibt auch Hamster die sind nicht mehr aktiv ziehen sich zurück und werden meist sehr schnell an Gewicht zu nehmen. Einige Hamster jukt es ständig was meist mit den anderen erwähnten Symptomen auftretten. (Wenn es den Hamster jukt kann es aber auch nur auf Milbenbefall hindeuten). Die Hamster die viel trinken urinieren sehr oft. Der Urin riecht sehr stark und muss täglich entfernt werden. Sonst droht Schimmelgefahr. 

 

Die Hamster die ihr Trinkverhalten immer verschlimmern sterben früher oder später an Nierenversagen. Leider ist dies gar nicht schön der Hamster leidet bei einem solchen Tod sehr stark. Wichtig ist zu wissen wenn ein Hamster mal sein Körpergewicht Flüssigkeit zu sich nimmt das er am besten vorher von seinem Leiden erlöst werden sollte. Es beteutet für Ihn sehr viel Leid wenn er so sterben muss. Meist erleiden solche Hamster eine  qual vollen Tod. Deswegen empfeheln wir in so einem Fall den Hamster gehen zu lassen bevor es für Ihn sehr unangenehm wird. das heisst ihn einschläfern zu lassen. Auch wenn es sehr hart ist aber für den Hamster ist es viel schöner wenn er einfach einschlafen kann und nicht noch kämpfen muss. 

 

In seltenen Fällen habe ich selber erlebt das ein Hamster wenn er viel trinkt mit der richtigen Ernährung sein trinkverhalten so gut wie wieder normalisieren kann. Bisher tranken diese Hamster immmer noch mehr als normal aber nur minim mehr. Leider ist es aber von Hamster zu Hamster unterschiedlich. Einige sprechen nicht darauf an. Wohlgemerkt darf der Hamster dann noch nicht sein Körpergewicht an Flüssigkeit zu sich nehmen den dann ist es zu spät. Aber sobald man merkt das er mehr trinkt als gewohnt und die Diagnose Diabetes bestätigt ist sollte man mit der Ernährung sehr streng sein. Am betsen ebe von Anfang an auf die Ernährung achten.

 

Typ 1: Ist Frühdiabetes oft sterben die Hamster vor ihrem 1 Lebensjahr. In der Regel gilt je früher der Hamster daran erkrankt um so früher stirbt er weil seine Organe nicht mehr richtig arbeiten können. Die meisten Hamster erkranken zwischen dem 3.-4. Monat. Aber Achtung es gibt natürlich Ausnahmen. Es ist lediglich ein ungefärer Rahmen. 

 

Typ 2: Da spricht man eher von Altersdiabetes der ca um die 12 Monate eintritt oder später. Der Hamster kann dies aber auch durch falsche Ernährung bekommen.

 

Vorbeugen kann man die durch die Ernährung. Sie können der Liste beim Leitfaden entnehmen was sich positiv auf den Blutzuckerspiegel wirkt. 

 

Anbei einen guten Link zu Diabetes:http://www.samtpfoetli-shop.ch/diabetes-und-kleinnager-1/

 

 

 

 

 

 


 

Nach oben