Winterkleid:

Der Dsungarische Zwerghamster oder auch Winter White oder Russenhamster genannt (Phodopus sungorus) ist der einzige Zwerghamster der im Winter ein Winterkleid bekommen kann. Deswegen hat er auch den Namen Winter White.

Die Erklärung wieso das es so ist erklärt die Quelle Wikipedia sehr gut:

Im ersten Winter ist das Fell der meisten Hamster dichter und vollständig oder bis auf den Aalstrich weiss, manchmal mit einem grauen Farbstich auf dem Kopf. Mehr als zehn Prozent der Hamster behalten im ersten Winter das Sommerfell bei. Im zweiten Winter wechseln nur wenige in das Winterfell und die Winterfärbung ist weniger ausgeprägt. Der Fellwechsel zum Winterfell beginnt im Oktober oder November und ist im Dezember abgeschlossen, der zum Sommerfell beginnt im Januar oder Februar und ist im März oder anfangs April abgeschlossen. Beide Fellwechsel verlaufen von Stellen auf dem Kopf und dem hinteren Teil des Rückens zu den Seiten, den Gliedmassen und der Unterseite. Die Haare der Oberseite sind im Sommer etwa  10 Milimeter lang, im Winter 10,2 Milimeter.


Es wird vermutet, dass die Pigmentierung der Haare durch das Hormon Prolaktin gesteuert und von Sexualhormonen beeinflusst wird. Die Tageslänge muss weniger als 14 Stunden betragen, um den Wechsel zum Winterfell auszulösen. Der Wechsel zum Winterfell kann schon im Sommer durch Haltung unter kurzen Tageslängen ausgelöst werden. Der Wechsel zurück ins Sommerfell tritt dann schon im Herbst ein, ohne dass die Tageslängen verändert werden. Bei Innentemperaturen gehaltene Hamster beginnen später  mit dem Wechsel ins Winterfell und früher mit dem ins Sommerfell. Die Winterfärbung ist bei ihnen weniger ausgeprägt.

Kurz: Prolaktin ist ein Hormon das für die Brustdrüsen und die Milchproduktion im Verlauf der Schwangerschaft und Stillzeit bei Säuegetiere verantwortlich ist. 

 

Quelle: Wikipedia 

 

 

 

 Fotos von meinen Hamster im Winterkleid

Photobucket

 

Photobucket

Photobucket

Bonnie ist ein Agouti

Nach oben